Hagebutten Marmelade

kompliziert war gestern
Direkt zum Seiteninhalt

Hagebutten Marmelade

Tante Nanni
Ver├Âffentlicht von Melanie in Brotaufstrich · 17 Oktober 2022
Ich pers├Ânlich liebe Hagebutten - Marmelade ÔŁĄ´ŞĆ
Im Netz findet man viele Rezepte daf├╝r, aber alle klingen f├╝rchterlich kompliziert & aufwendig,was sich gestern bewahrheiten sollte.
Meine Ausbeute waren 1,5 kg Hagebutten,  kurzerhand noch eine Flotte-Lotte & 1P├Ąckchen Gelierzucker ausgeliehen, dann machte ich mich unbedarft, naiv ans Werk.

Zutaten :
ca. 1500g Hagebutten
etwas Wasser
750g Gelierzucker 2:1
ca 700ml Apfelsaft (in meinem Fall: Homemade/ naturtr├╝b)
etwas Zitronensaft

Zun├Ąchst muss die kleine gemeine Frucht von Stiel & Bl├╝te befreit werden. Dann die Dinger waschen und mit so viel Wasser, dass die Hagebutten bedeckt sind, im Topf ca 1 Stunde weich kochen. Ggf immer wieder etwas Wasser nachf├╝llen!
Nach der Kochzeit das Wasser nicht wegsch├╝tten! Nun versuchte ich, wie in vielen Rezepten beschrieben, die weichen Hagebutten durch die Flotte-Lotte zu p├╝rieren und von den ABERMILLIONEN Kernen zu befreien, was allerdings kl├Ąglich scheiterte.
Kurzerhand schmiss ich alles (Frucht & Wasser) in das Thermoged├Âns und p├╝rierte wie wild. Anschlie├čend mischte ich den Hagebuttenbrei mit dem Apfelsaft, versuchte mich nochmals an der Flotten Lotte und siehe da:
Mit mittlerweile gen├╝gend Sekt im Kopp und lautstarkem Gefluche meinerseits, wurde ich der sturen, fiesen Hagebutte Herr und sie ergab sich kleinlaut im Kochtopf.
Allerdings habe ich, evtl dem Sekt geschuldet, vergessen die ├╝briggebliebe Menge zu messen, hab aber trotzdem 1,5 Pck. GEILEN ZUCKER (O-Ton unseres Juniors, damals etwa 8 Jahre) unterger├╝hrt, mit etwas Zitronensaft verfeinert und unter st├Ąndigem R├╝hren f├╝r ca 5 Minuten aufgekocht. Anschlie├čend wird die nun fertige Marmelade in saubere, sterile Gl├Ąser abgef├╝llt, dann f├╝r ein paar Minuten auf den Kopf gestellt.
Total genervt, gar Hoffnungslos bin ich ins Bett und etwas ├Ąngstlich haben wir schlie├člich heut Fr├╝h das gestrige Desaster getestet.
FAZIT:
Absolut lecker, aber ein riesen Aufwand mit noch gr├Â├čerer Sauerei.
Ich w├Ąre sogar etwas stolz auf mich, aber ob ich es nochmal machen w├╝rde?! MAYBE...

Ferdsch



Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Zur├╝ck zum Seiteninhalt